Theater – Kostenexplosion stoppen! 

Liebe Interessierte, liebe Unterstützer*innen, leider sahen wir uns gezwungen unser Bürgerbegehren aufzugeben und das Sammeln von Unterschriften einzustellen. Hier unsere Pressemitteilung von heute:



Pressemitteilung, 02.07.2021
 
 
 
Bürgerbegehren „Theater – Kostenexplosion stoppen!“
 
Wir haben uns dazu entschlossen die Unterschriftensammlung zu beenden.
 
Die Initiatoren haben sich, nach Beratungen mit den unterstützenden Gruppen, dazu entschlossen das Sammeln von Unterschriften für das gestartete Bürgerbegehren   „Theater – Kostenexplosion stoppen!“ zu beenden.
 
Nach reiflichen Überlegungen und Beurteilung der aktuellen Situation, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass das Erreichen der erforderlichen Unterschriften in den nächsten Monaten nicht realistisch ist. Dies bedauern wir sehr, vor allem gegenüber allen die uns vor und nach dem Start im Oktober letzten Jahres unterstützt haben und natürlich bei den vielen Hunderten von Bürgerinnen und Bürgern, die bereits unterschrieben haben.
 
Allerdings müssen wir feststellen, dass der Fokus bei den meisten Menschen, auch innerhalb unserer Gruppen, nach dem langen Corona-Lockdown nicht bei der Sanierung des Augsburger Theaters und ihrer Finanzierung liegt. Der knapp 4 Wochen nach dem Start der Sammlung verhängte Lockdown, der sich dann bis Mai hingezogen hat, hat verhindert, dass unser Bürgerbegehren richtig ins Rollen gekommen ist.
Wir haben zwar verschiedene Versuche unternommen, wie z.B. das Sammeln von Unterschriften so lange es erlaubt war, das Verteilen der Listen in Briefkästen und eine Kooperation mit Change.org, um ausreichend Unterschriften zu bekommen. Doch offensichtlich wurde unser Anliegen völlig von der Coronapandemie und der damit verbundenen Einschränkungen und Sorgen der Menschen überlagert, so dass wir mit allen unseren Versuchen keinen Erfolg hatten.
 
Sicher haben auch wir nicht alles richtiggemacht – ausschlaggebend für das Scheitern war aber unser Erachtens vor allem Corona! Gerne hätten wir den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben, über dieses so entscheidende und teuerste Projekt in der Geschichte der Stadt Augsburg abzustimmen und so eine demokratische Entscheidung der Stadtgesellschaft herbeigeführt. 
 
Diese wird es nun leider nicht geben, da auch der Stadtrat keine Anstalten macht ein Ratsbegehren zu initiieren, um gerade in diesen besonderen und auch finanziell schwierigen Zeiten, sich das Votum der Bevölkerung zu holen. Denn es ist schon jetzt absehbar, dass zu der bisherigen Kostenexplosion noch weitere dazukommen werden. Die Preise am Bau für Materialien aller Art steigen gerade um ein Vielfaches, wie jeder in der Zeitung lesen kann.
 
Die Theatersanierung wird also zum Finanzdebakel. Verantwortlich dafür sind nun alleine der Augsburger Stadtrat und OB Weber und OB Gribl.
 
 
Das Bürgerbegehren wird aktuell unterstützt von zahlreichen Einzelpersonen der Zivilgesellschaft und von folgenden Gruppierungen: AIB – Augsburg in Bürgerhand, Die Linke, GEW – Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, KUKI e.V. – Verein zur Förderung der Musikkultur, Kreativzentrum Kulturpark West, V-Partei.

Healthy Food
BÜRGERBEGEHREN

Erfahren Sie hier mehr über die Fragestellung und die Begründung des Bürgerbegehrens.

Education
Unterstützer

Wer ist schon dabei und
unterstützt das Bürgerbegehren?

Medical
neuigkeiten

Die neuesten Artikel und Kommentare zur Sanierung und zum Bürgerbegehren


Wichtige Information: Unterschriften können NICHT online abgegeben werden. Auch unterschrieben und eingescannte Listen sind ungültig. Wir benötigen die Originallisten! Gebt sie entweder in den Sammelstellen ab, oder sendet sie per POST (analog!) an die GEW, DIE LINKE oder den Kulturpark West!

Wichtig: Eine gültige Unterschrift  können die Einwohner der Gemeinde leisten, die das Kommunalwahlrecht besitzen. Dies sind in Bayern alle Einwohner mit Erstwohnsitz ab dem 18. Lebensjahr, die die Staatsbürgerschaft Deutschlands oder eines anderen Landes der Europäischen Union besitzen. Sie müssen mindestens zwei Monate in der Gemeinde leben (angemeldet sein) und das Wahlrecht darf nicht entzogen worden sein.

Abgabestellen in Augsburg (hier kann auch unterschrieben werden!!)

Hier können Unterschriftenlisten abgeholt und ausgefüllte auch wieder abgegeben werden:

  • Buchhandlung Am Obstmarkt 11, 86152 A., Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10:00 bis 18:00 Uhr, Sa: 10:00 bis 14:00 Uhr
  • CostBar, Bahnhofstraße. 19, 86150 A., Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8:00 bis 19:00 Uhr, Sa: 9:00 bis 18:00 Uhr
  • La Boulangerie, Augsburger Str. 40, 86157 A., Öffnungszeiten: Mo-Fr: 6 bis 18:00, Sa: 6:00 bis 17:00, So: 7:00 bis 17:00 Uhr
  • RutaNatur-Laden, Prinzregentenstrasse 7, 86150 A., Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10:00 bis 18:30, Sa: 10:00 bis 15:00 Uhr
  • Heida Kiosk, Hermann-Köhl-Str. 201/6, 86159 A., Öffnungszeiten: Mo-Do:7:00-18:00 Fr:7:00-18:30 Sa:7:00-13:30
  • SOBI Getränkemarkt, Reinölstrasse 101, 86156 A., Öffnungszeiten: Mo-Sa: 08:00 bis 20:00 Uhr
  • Buchhandlung Probuch, Göggingerstrasse 34, 86159 A., Öffnungszeiten: Di-Fr: 10:00 bis 18:00, Sa: 10:00 bis 14:00 Uhr

    Briefkästen an die die Listen geschickt werden können:
  • GEW, Schaezlerstrasse 13 1/2, 86150 Augsburg
  • DIE LINKE, Mauerberg  31, 86152 Augsburg
  • Kulturpark West, Sommestraße 40, 86156 Augsburg

Aktuellste Meldungen

zur Bürgerinitiative, dem Begehren und mehr…

Die INitiatoren

Wer steckt dahinter?

Anna Xenia Weingart
Dr. Tobias Bevc
Alexander Süssmair